Rezepte für Bauernbrote

Beim Bauernbrot handelt es sich um ein kräftiges, rustikales Brot, genauer genommen um ein Mischbrot aus Roggen- und Weizenmehl. Das Typische für ein Bauernbrot sind der runde Brotlaib, der auf der heißen Ofenfläche kräftig gebacken wird, sowie die bemehlte, rissige und dunkle Kruste. Für den Teig brauchst du einen Sauerteig, Wasser, Hefe und Salz. Dank des Roggenmehls ist das Brot besonders aromatisch und sehr bekömmlich. Welche Zutaten du in welcher Menge genau benötigst, um ein Bauernbrot zu backen, und wie die Zubereitung am besten funktioniert, kannst du hier nachlesen.

Ein Sauerteig-Roggenmischbrot aus 60% Roggenmehl und 40% Weizenmehl, das nicht nur toll schmeckt, sondern auch noch ewig haltbar ist.
Ein Bauernbrot aus Dinkelmehl und Roggenmehl. Mit einer aromatischen Krume und Kruste. Perfekt für alle Dinkel-Freunde.
Ein leckeres Mischbrot zum Zupfen! Perfekt für Partys, fürs Vesper oder einfach so zwischendurch. 
Ein gutes Bauernbrot muss nicht unbedingt mit Sauerteig gebacken werden. Das zeigt mein Hefe-Bauernbrot mit Biga-Vorteig.
Bauernbrote sind sehr beliebt und mit Sauerteig auch lange lecker und haltbar. Mit Kartoffeln werden sie nochmal saftiger und besser. 
Einfacher geht es nicht: Dieses No knead Dinkel-Roggen Bauernbrot kriegt jeder hin, auch wenn er noch nie ein Brot gebacken haben sollte.
1 2

Was ist im Bauernbrot drin?

Im Bauernbrot ist in der Regel Weizenmehl und Roggenmehl. Es ist aber auch denkbar Dinkel, Emmer oder Einkorn anstelle des Weizenmehls zu verwenden. Der Roggen ist unersetzlich. Manche Rezepte kommen mit Vollkornmehl daher, andere mit helleren Mehlen. Auch die Zugabe von Kartoffel im Bauernbrot ist möglich.

Wie viel Anteil Roggen muss in das Bauernbrot?

Hier gibt es keine konkreten Vorgaben. Es gibt dunkle Bauernbrote mit hohem Roggenanteil, aber auch hellere Bauernbrote in denen der Weizen deutlich dominiert. 

Kann man auch Bauernbrote mit Hefe backen?

Ja, das ist möglich. Der Roggenanteil sollte dann aber nicht allzu groß sein. Roggen benötigt idealerweise Säure, moderne Sorten sind hier aber nicht ganz so anspruchsvoll. 

Vorteile von Bauernbroten

Bauernbrote halten sich recht lange, weil der Roggenanteil und der Sauerteig ein schnelles Austrocknen verhindern. Durch den Sauerteiganteil schmecken Bauernbrote zudem noch sehr gut. 

Beliebtheit von Bauernbrot

Bauernbrote gehören zu den beliebtesten Brotsorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Burebrot).

Wie groß ist ein Bauernbrot?

Auch hier gibt es keine konkrete Vorgabe. Ein typisches Bauernbrot ist 1kg schwer. Je nach Rezept kann aber hier deutlich abgewichen werden.

Wie erhält man ein luftiges Bauernbrot?

In dem der Weizenanteil hoch angesetzt wird, kann ein luftigeres Bauernbrot erreicht werden. Auch die Zugabe von etwas Hefe unterstützt eine softere Krume.

Unterstütze mich...

Du magst meine Rezepte und bäckst sie sogar nach? Ich würde mich über eine „Kaffee“-Spende freuen! 🙂 Als kleines Dankeschön erhältst du exklusive Rezepte & Tipps von mir als Download!

Über mich

Mein Name ist René und eigentlich würde ich mich niemals selbst als Bäcker bezeichnen. Aber für meine Familie bin ich „der Bäcker“. Und weil mir das Backen von Brot unendlich Freude bereitet, versuche ich hier für mich und andere eine Sammlung an Brotback-Wissen und vielen Rezepten zu schaffen. Viel Spaß damit!

Unterstütze mich…

Du magst meine Rezepte und bäckst sie sogar nach? Ich würde mich über eine „Kaffee“-Spende freuen! 🙂
Als kleines Dankeschön erhältst du exklusive Rezepte & Tipps von mir als Download!

Rezepte-Newsletter

Hier kannst du dich für meinen Rezepte-Newsletter eintragen. Verpasse nie wieder ein Rezept!

Brotback-Töpfe im Test

Neueste Beiträge

Toastbrot im Salz-Hefe-Verfahren
23. Mai 2024
Wieso die Teigtemperatur beim Brotbacken so wichtig ist
22. Mai 2024
Einkorn-Vollkornbrot
16. Mai 2024
So kannst du dein Brot verträglicher machen
14. Mai 2024
Dunkles Tartine Country Bread
9. Mai 2024

Brotback-Bücher Empfehlungen

Brotmesser im Test

Anleitung für Sauerteig

Die Challenger Breadpan im Test