Rezepte für Baguette

Das aus Frankreich stammende Baguette, ist weltweit sehr beliebt, da es innen sehr luftig und saftig, andererseits aufgrund der kräftig gebackenen Kruste auch knusprig und vor allem lecker und kräftig aromatisch ist. Verwendet werden ein kleberstarkes Weizenmehl vom Typ 550 oder 630 in Deutschland (Frankreich Type T65) und wenig Hefe. Das perfekte Baguette ist 50 bis 100 cm lang und hat einen Durchmesser von 6 und 8 cm. Wenn du es der Länge nach aufschneidest und ansprechend belegst, passt es optimal zum Buffet-Gericht auf einer Party. Ob das Brot herzhaft, pikant oder süß sein soll, kannst du selber entscheiden. Die Verwendungsmöglichkeiten sind äußerst vielseitig. Hier bekommst du tolle Rezepte, wie du das Baguette backen kannst.

Ein schönes klassisch französisches Baguette selbst zu machen ist gar nicht schwer. Es hat eine tolle Kruste und eine über Nacht gereifte aromatische Krume.
Eine unkonventionelle Brotform, die immer mehr Fans gewinnt: Die Wurzel. Brotteig machen, verdrehen, backen, fertig! So einfach backst du ein Wurzelbrot. 
Petersilienwurzel ist selten der Hauptdarsteller in einem Gericht. In diesem Brot ist das anders. Aromatisch erdig und das Brot krachend im Topf gebacken. 
Ein durch und durch französisches Landbaguette mit einer sehr schönen Porung und knusprigem Äußeren. Der Hit auf jeder Party.

„Der Bäcker“

Mein Name ist René und eigentlich würde ich mich niemals selbst als Bäcker bezeichnen. Zu viel Respekt habe ich vor diesem Berufsstand und davor welche Anforderungen Mitglieder dieser Zunft täglich stemmen müssen. Aber für meine Familie bin ich „der Bäcker“. Selbst, wenn auch mal ein Brot misslingt. Hier findest du meine Lieblingsrezepte.

Neueste Beiträge

Italienisches No-Knead Weißbrot – in 5 Minuten ohne Kneten
16. Januar 2021
Kerniges Kraftbrot aus dem Kasten
13. Januar 2021
Italienisches Sauerteigbrot mit Tipo 2
9. Januar 2021
5 Minuten No-Knead-Dinkelmischbrot
6. Januar 2021
Rezept für Roggenvollkornbrot
1. Januar 2021

Brotmesser im Test

Die Challenger Breadpan im Test