Rezepte für Baguette

Das aus Frankreich stammende Baguette, ist weltweit sehr beliebt, da es innen sehr luftig und saftig, andererseits aufgrund der kräftig gebackenen Kruste auch knusprig und vor allem lecker und kräftig aromatisch ist. Verwendet werden ein kleberstarkes Weizenmehl vom Typ 550 oder 630 in Deutschland (Frankreich Type T65) und wenig Hefe. Das perfekte Baguette ist 50 bis 100 cm lang und hat einen Durchmesser von 6 und 8 cm. Wenn du es der Länge nach aufschneidest und ansprechend belegst, passt es optimal zum Buffet-Gericht auf einer Party. Ob das Brot herzhaft, pikant oder süß sein soll, kannst du selber entscheiden. Die Verwendungsmöglichkeiten sind äußerst vielseitig. Hier bekommst du tolle Rezepte, wie du das Baguette backen kannst.

Baguette machen kann so einfach sein und so lecker: Meine Fat Baguettes sind dicke Baguette-Stangen, locker und luftig.
Ein schönes klassisch französisches Baguette selbst zu machen ist gar nicht schwer. Es hat eine tolle Kruste und eine über Nacht gereifte aromatische Krume.
Ein schönes klassisch französisches Baguette selbst zu machen ist gar nicht schwer. Es hat eine tolle Kruste und eine über Nacht gereifte aromatische Krume.
Eine unkonventionelle Brotform, die immer mehr Fans gewinnt: Die Wurzel. Brotteig machen, verdrehen, backen, fertig! So einfach backst du ein Wurzelbrot. 
Petersilienwurzel ist selten der Hauptdarsteller in einem Gericht. In diesem Brot ist das anders. Aromatisch erdig und das Brot krachend im Topf gebacken. 
Ein durch und durch französisches Landbaguette mit einer sehr schönen Porung und knusprigem Äußeren. Der Hit auf jeder Party.

Kann man im Haushaltsofen Baguette backen?

Ja, das kannst du. Wichtig ist nur, dass du die max. Breite des Backsteins oder Backstahls beachtest beim Formen.

Kann man Baguette mit Sauerteig backen?

Ja, das geht sogar sehr gut. So kriegst du schöne Aromen in dein Brot. Ich würde hierfür keinen Roggensauerteig verwenden, sondern Weizensauer. Evtl. sogar einen Livieto Madre oder einen LiCoLi.

Welche TA/Hydrierung haben Baguette normalerweise?

Hier gibt es keine 100%ige Vorgabe, aber typisch sind Werte zwischen 70 und 80%. Wobei 80% Hydration schon nur den Profis vorbehalten ist und auch nicht unbedingt nötig. In Frankreich liegt das Mittel vermutlich bei ca. TA175. Zu Beginn sollte man mit einer niedrigeren Hydration starten um sich in den Prozess der Baguette-Herstellung hineinzufinden.

Wie schneidet man Baguette ein?

Baguette werden entweder längs eingeschnitten oder leicht schräg parallel versetzt.

Welche Mehle machen Sinn bei Baguette?

Alle hellen Mehle eignen sich für Baguette:

  • Typ 550
  • Typ 812
  • Tipo 00
  • Tipo 0
  • T65

Aber du kannst auch experimentieren mit anderen Mehlsorten und Typen. Der Teig sollte nur nicht zu weich werden und eher Richtung Weizen tendieren. Mischformen mit Roggen sind aber durchaus möglich.

Kann man Baguette aus Vollkorn und Roggen herstellen?

Ja, das geht. Jedoch verliert das Baguette dann seine Luftigkeit. 

Wie formt man Baguette?

Großmeister Claudio Perrando hat hierzu ein schönes Video gemacht:

Baguette mit einer offenen und grobporigen Krume

Wenn dein Baguette eine offene und wilde Porung haben soll, sollte es eine entsprechende Hydration haben. TA175 ist da sicher ein Wert, der Sinn macht. Profis schaffen das auch mit einer niedrigeren TA, je nach Technik und Mehl. Wichtig ist die richtige Garstufe und dass beim Formen des Baguettes das Gas im Teig enthalten bleibt. Siehe Video von Claudio oben. 

Wie lagert man Baguette am besten?

Am besten isst du es recht schnell nach dem Backen. Ansonsten kannst du es im Plastikbeutel über Nacht lagern und am nächsten Tag 7 Minuten bei 180 Grad leicht angefeuchtet aufbacken.

Kann man Baguette einfrieren und aufbacken bei Bedarf?

Ja, das geht. Einfach direkt nach dem Backen, wenn es etwas abgekühlt ist, in einem Gefrierbeutel einfrieren. Nach dem Auftauen im Beutel dann etwas angefeuchtet bei 180 Grad ca. 7 Minuten aufbacken.

Braucht man eine Backform für Baguette?

Nein

Baguette im Thermomix herstellen

Du kannst die Teige für Baguette hier im Blog und anderswo auch in deinem Thermomix herstellen.

Wie viel wiegt ein typisches Baguette?

Im Schnitt wiegt ein typisches Baguette ca. 220-300g. In Frankreich liegt das Gewicht bei 250g, das ist sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Warum schmeckt französisches Baguette besser?

Die französischen Mehle sind super. Sie haben ein besonderes Aroma, unsere deutschen Mehle können da schwer mithalten. Das zeigt sich auch im Geschmack des Baguette.

Welche Baguette Arten gibt es?

Klassisches, französisches Baguette: Länge 60 cm – 1 m.
Flûte oder „Parisienne“: halb so dick wie das klassische Baguette.
Ficelle: noch dünnere Brotstangen mit mehr Krustenanteil.

„Der Bäcker“

Mein Name ist René und eigentlich würde ich mich niemals selbst als Bäcker bezeichnen. Zu viel Respekt habe ich vor diesem Berufsstand und davor welche Anforderungen Mitglieder dieser Zunft täglich stemmen müssen. Aber für meine Familie bin ich „der Bäcker“. Selbst, wenn auch mal ein Brot misslingt. Hier findest du meine Lieblingsrezepte.

Unterstütze mich…

Du magst meine Rezepte und bäckst sie sogar nach? Ich würde mich über eine „Kaffee“-Spende freuen! 🙂

Rezepte-Newsletter

Hier kannst du dich für meinen Rezepte-Newsletter eintragen. Verpasse nie wieder ein Rezept!

Brotback-Töpfe im Test

Neueste Beiträge

Fendu Mischbrot-Ecken
30. September 2022
Energie und Geld sparen beim Brotbacken
24. September 2022
Hefe Bauernbrot
24. September 2022
Das Herbstbrot – 4 Varianten mit Hefe oder Sauerteig
18. September 2022
Alles über die Übernachtgare beim Brotbacken
9. September 2022

Brotback-Bücher Empfehlungen

Brotmesser im Test

Follow me

Anleitung für Sauerteig

Die Challenger Breadpan im Test