Erdiges Mischbrot mit der Wurzel der Petersilie

Topfbrot mit Petersilienwurzel

Ich bin ja der Meinung, dass man fast jedes Gemüse in Brot verbacken kann. Nachdem ich einmal ein Wurzelgemüse-Brot gebacken habe, wollte ich es auch mal nur mit der Petersilienwurzel versuchen. Das Ergebnis ist toll erdig und die Wurzel drückt dem Brot ihren Stempel auf.

Die Petersilienwurzel ist ein ausgesprochen gesundes Gemüse. Manche mögen es altmodisch nennen. Ich nenne es ein regional leicht verfügbares Gemüse-Highlight für verschiedene Gerichte. Nicht nur in Suppen und Eintöpfen ist die Wurzel zu finden. Auch in Broten kann man es wunderbar verbacken. Wenn man 100 bis 200g über hat, ist es gegart und zerkleinert, ähnlich wie Kartoffeln, als Gemüsezutat eine Abwechslung zum üblichen Brot.

Aromatisch gibt die Wurzel erstaunlich viel her. Ich habe nicht damit gerechnet, dass sie das Brot geschmacklich so stark beeinflusst. Aber man schmeckt das Gemüse viel stärker heraus, als es zB bei Kartoffel- oder Zucchini-Broten der Fall ist.

Übrigens ist die Petersilienwurzel (anderswo auch gerne "Wurzelpetersilie" genannt) ein sehr gesundes Gemüse. Neben viel Vitamin C, Eisen, Eiweiß und Kalzium beinhaltet es ätherische Öle, die die Verdauung anregen. Das war jetzt offen gestanden nicht meine Hauptintention. Aber ein gut verträgliches Brot ist immer ein Gewinn.

Die Mehle habe ich diesmal weniger speziell gewählt. Das 812er Weizenmehl (du kannst auch 550er und 1050er mischen) und das Roggenmehl 997 kommen aus der fränkischen Region. Nur der kleine Anteil Tipo0 kommt aus Italien. Auch der könnte durch ein niedrig typisiertes Mehl aus DE ersetzt werden.

Der Sauerteig wurde hier als Anstellgut direkt in den Teig gegeben. Kein Sauerteig wie üblich angesetzt. Als Vorteig diente mir ein Infinity Teig (oder auch Pâte fermentée genannt), den ich ohnehin im Kühlschrank habe um den allgemeinen Hefemangel zu umgehen. Wöchentlich gefüttert hat man immer einen Teig mit Hefe zum Vorrat und kann sich dann etwas davon für das Brot wegnehmen. Das Rezept geht auch ohne Roggen-Sauerteig (dann mit 3g mehr Hefe) oder auch alternativ mit anderen Sauerteigen.

Das Brot ist im Topf gebacken. Meinen habe ich damals hier gekauft und bin sehr zufrieden damit*. Kann man aber auch frei geschoben backen.

Mein Zeitplan

Vortag

Da ich schon einen Infinityteig im Kühlschrank hatte, musste ich am Vortag keinen ansetzen. Unten stehend die Anleitung dazu. Du müsstest den Teig noch vorbereiten, wenn du keinen bereits im Kühlschrank hast.

Bis 18:20 Uhr Petersilienwurzel andünsten
19:00 Uhr Teig geknetet
20:00 Dehnen und Falten
21:00 Dehnen und Falten
21:00 in Kühltasche bei 16 bis 18 Grad

Backtag

10:00 Uhr Teig wirken
Bis 10:45 Uhr Stückgare
Bis 11:45 Uhr Backen

Ergebnis

ca. 1000g Brot

Zubereitungszeit

🕒

Region

Deutschland

Frischehaltung

Hält 2 bis 3 Tage frisch

Rezept drucken

Zutaten

  • 150g Petersilienwurzel
  • 10g Honig
  • 300g Weizen Typ 812
  • 100g Roggen Typ 997
  • 100g Weizen Tipo 0
  • 10g Roggensauerteig Anstellgut (oder +3g frische Hefe)
  • 100g Infinity Teig (oder +2g frische Hefe)
  • 350g Wasser
  • 14g Salz

Zubereitung

Vortag

Wenn du keinen Infinityteig hast, kannst du dir einen ansetzen. Den Rest, den du für dieses Rezept nicht brauchst, lässt du im Kühlschrank und fütterst ihn wöchentlich mit der gewünschten Menge Mehl und 65% Wasseranteil. So hast du immer einen Teigrest mit ausreichend Hefe im Zugriff und musst keine Hefe kaufen.
Das Grundrezept:

Infinityteig
100g Weizenmehl Typ 550
65g Wasser
1g Hefe
Anrühren, 2 Stunden bei Raumtemperatur angehen lassen, dann verschlossen in den Kühlschrank. Du nimmst 100g davon ab für den Hauptteig.

Petersilienwurzel
150g Petersilienwurzel klein schneiden
10g Honig
Zusammen andünsten, bis die Wurzel weich ist. ca. 20 Minuten. Dann abkühlen lassen.

Hauptteig (nach 2 Stunden Gehzeit des Infinityteigs und wenn die Petersilienwurzel abgekühlt ist)
100g vom Infinityteig (alternativ +3g frische Hefe)
10g Sauerteig ASG (Weizen oder Roggen: hier Waldstaudenroggen) (alternativ +3g frische Hefe)
100g Roggenmehl Typ 997
300g Weizenmehl Typ 812
100g Tipo 0 (oder Weizenmehl Typ 550)
330 bis 350g Wasser, je nach Teigkonsistenz
150g Petersilienwurzel mit dem Pürrierstab mit 20ml Wasser fein gemixt
14g Salz (die letzten 3 Minuten mit einkneten)

  • Alle Zutaten (außer Salz) in der Küchenmaschine 10 Minuten kneten (5 Minuten langsam, 5 Minuten schnell)
  • Salz letzte 3 Minuten einkneten, Teig löst sich weitestgehend vom Rand
  • Teig in eine geölte Teigwanne geben, auf Spannung falten
  • Teig bei 60, 120 Minuten Dehnen und Falten
  • Teig in der Teigwanne über Nacht in einen kühlen Raum stellen (15 bis 18° oder Kühlbox mit Kühlakkus)

Backtag

  • Teig rundwirken und mit dem Schluss nach unten in ein gemehltes Gärkörbchen legen
  • 45 Minuten Stückgare, währenddessen den Ofen mit dem Topf (mein Topf auf Amazon*) auf 250° aufheizen (kann auch ohne Topf unter Schwaden auf einem Backstein oder Backstahl gebacken werden, dann aber 1 Stunde vorheizen)
  • Teig auf ein Stück Backpapier stürzen und in den heißen Topf legen
  • Topf schließen
  • 25 Minuten backen bei 250°
  • Topfdeckel entfernen
  • Ofen auf 200° herunterschalten
  • Weitere 25 Minuten backen
  • 5 Minuten bei leicht geöffneter Backofentür bei ausgeschaltetem Ofen ausbacken
  • Abkühlen lassen ohne Topf auf einem Rost
  • Fertig!

Eine schöne krosse Kruste

Der Ausbund ist sehr unkontrolliert, was für noch mehr krachende Kruste sorgt

Auf dem Balkon macht sich das Brot auch sehr gut 😉

Eine schöne, softe Krume

Sehr weitestgehend gleichmäßige Porung

Teig nach der Stückgare, kurz vor dem Weg in den Topf

Teig nach dem Wirken

 

Teig nach der Übernacht Stockgare bei ca. 18 Grad

Wie gefällt dir dieses Rezept?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Unterstütze mich...

Du magst meine Rezepte und bäckst sie sogar nach?
Ich würde mich über eine "Kaffee"-Spende freuen! :)

Rezepte-Newsletter

Hier kannst du dich schnell und einfach für meinen kostenlosen Rezepte-Newsletter eintragen. Verpasse nie wieder ein Rezept!

Verwendete Brotback-Helferlein

Die folgenden Utensilien habe ich bei diesem Rezept verwendet. Hier findest du alle Utensilien, die ich für's Brot-Backen verwende:

Artikel zuletzt aktualisiert am 28. April 2021 von
* Ich empfehle unter anderem Produkte bei Amazon, die ich selber als Utensilien für das Backen meiner Brote verwende. Wenn du über meine Links etwas kaufst, erhalte ich dort eine kleine Provision. Das unterstützt mich dabei, meinen Brot-Blog weiterführen zu können. Wenn du das nicht möchtest, kannst du die Produkte natürlich auch direkt über Amazon suchen, ohne auf meine Links zu klicken. Oder noch besser: Du kaufst im stationären Handel. Das würde mich genauso freuen. Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Hier kannst du kommentieren

„Der Bäcker“

Mein Name ist René und eigentlich würde ich mich niemals selbst als Bäcker bezeichnen. Zu viel Respekt habe ich vor diesem Berufsstand und davor welche Anforderungen Mitglieder dieser Zunft täglich stemmen müssen. Aber für meine Familie bin ich „der Bäcker“. Selbst, wenn auch mal ein Brot misslingt. Hier findest du meine Lieblingsrezepte.

Unterstütze mich…

Du magst meine Rezepte und bäckst sie sogar nach? Ich würde mich über eine „Kaffee“-Spende freuen! 🙂

Rezepte-Newsletter

Hier kannst du dich für meinen Rezepte-Newsletter eintragen. Verpasse nie wieder ein Rezept!

Brotback-Bücher Empfehlungen

Neueste Beiträge

Ruchmehl-Kastenbrot mit Saaten und Kernen
19. Oktober 2021
Sauerteig Focaccia
16. Oktober 2021
„Home Sweet Home“-Brot
29. September 2021
Was mache ich mit meinem Sauerteig im Urlaub?
29. September 2021
Pane di farina bianca
23. September 2021

Brotmesser im Test

Die Challenger Breadpan im Test