Rezepte für Brote mit Roggen-Sauerteig

Roggenbrot benötigt ein spezielles Triebmittel: den Sauerteig, der die Backeigenschaften verbessert und das Brot besonders lecker macht. Ohne die enthaltene Säure des Sauerteiges kannst du das Roggenmehl, das sehr gut fermentiert, nicht zum guten Brot verbacken. Wenn Roggenbrot mit Sauerteig gebacken wird, ist der Geschmack kräftiger, das Aroma würziger und die Verdaulichkeit besser. Das Besondere am Roggen, einem wertvollen Getreide, ist die Robustheit. Er wird gern bei Produkten genutzt, die sehr lange haltbar und auch aromatisch bleiben sollen, beispielsweise Pumpernickel. Die Backwaren sind im Vergleich zu Weizen kompakter, dichter und dunkler. Die Verarbeitung ist einfach. Welche Rezepte du damit zubereiten kannst, erfährst du hier.

Ein großer Anteil doppelt geröstetes Altbrot machen dieses Sauerteigbrot extrem aromatisch. Eines meiner Lieblingsbrote.
Das gestippte und genetzte Brot ist das perfekte Alltags-Brot mit ganz weicher Krume und einer schön glatten, glänzenden Kruste. 
Jede Menge Sauerteigreste und ein leckeres Bier, machen diese Zwillingsbrote zu dem was sie sind: verdammt gute Brote!
Mein Pane Rustico ist ein verdrehtes Sauerteig-Mischbrot mit Roggen und Weizen. Durch das Verdrehen wird die Krume besonders weich, die Kruste schön kross.  
Ein Sauerteigbrot mit 3 verschiedenen Kornsorten und durch das Backen im gusseisernen Topf mit richtig viel Steinofen-Geschmack.
Für Freunde des kernigen Schwarzbrotes habe ich meine eigene Variante als Rezept für euch: Das Schwabachtaler Schwarzbrot.
Mit dem Monheimer-Salzsauer-Verfahren kannst du ein extrem leckeres und nicht zu kräftiges dunkles Roggenmischbrot backen. Eine ganz und gar runde Sache! 
Ganz und gar lecker ist dieses Mehrkornbrot mit Sauerteig und Kernen. Über Nacht lange gereift ist es knusprig und besonders aromatisch.
Ein Hausbrot ist ein Brot, dass du immer wieder bäckst. Weil es alltagstauglich ist, lange hält und einfach lecker ist. So wie dieses hier.
Ein kleines Bauernbrot, für Freunde hellerer Brote mit etwas weniger Roggen gebacken. Brotklee gibt dem Brot einen schönen Geschmack.  
1 2 3 4 5

„Der Bäcker“

Mein Name ist René und eigentlich würde ich mich niemals selbst als Bäcker bezeichnen. Zu viel Respekt habe ich vor diesem Berufsstand und davor welche Anforderungen Mitglieder dieser Zunft täglich stemmen müssen. Aber für meine Familie bin ich „der Bäcker“. Selbst, wenn auch mal ein Brot misslingt. Hier findest du meine Lieblingsrezepte.

Unterstütze mich…

Du magst meine Rezepte und bäckst sie sogar nach? Ich würde mich über eine „Kaffee“-Spende freuen! 🙂

Rezepte-Newsletter

Hier kannst du dich für meinen Rezepte-Newsletter eintragen. Verpasse nie wieder ein Rezept!

Brotback-Bücher Empfehlungen

Neueste Beiträge

100% Dinkel-Artisanbrot
25. Juli 2021
Dunkles Brot mit Schwarzbier
20. Juli 2021
All-in-One Ciabatta Sauerteig-Brötchen
10. Juli 2021
Schweizer Emmer-Weggli – Milchbrötchen
5. Juli 2021
Pane Caputo
1. Juli 2021

Brotmesser im Test

Die Challenger Breadpan im Test