Rezepte für Kühlschrankgare

Für die kalte Teigführung bzw. Kühlschrank-Gare wird die Umgebungstemperatur ganz bewusst kalt gewählt, in dem der Teig im Kühlschrank gelagert wird. Daraus resultiert ein langsamer Fermentationsprozess, der zu besseren Ergebnissen und mehr Geschmack und Aroma führen soll. Die Hefen arbeiten bei diesen Gradzahlen langsamer, was ein Vorteil ist. Ob der Teig ein paar Stunden länger im Kühlschrank reift, macht kaum einen Unterschied. Es ist lediglich wichtig, dass er Blasen geworfen hat. Hier bekommst du schöne Rezepte, wie du diese Brote selber backen kannst und Tipps, wie du die richtige Gare triffst.

2 wunderschöne Laibchen Brot mit Erdäpfeln und Khorasanmehl. Im Kühlschrank gegart, mit Weizensauerteig noch schmackhafter gemacht.
Wunderbar aromatische französische Weizenkeimlinge in einem krachenden Krustenbrot. Mehr Brotgenuss geht eigentlich kaum.
Wer ein Brot mit dunkler Krume backen möchte, dass auch noch lange hält, der ist bei diesem Landbrot besonders gut aufgehoben. 
Ein bayerisches Dinkel-Ruchmehl aus der Drax-Mühle verbackt in einem sehr leckeren und knusprigen Topfbrot. Gegessen am besten noch warm und frisch!
Ein sehr unkompliziertes Ruchmehl-Brot mit viel Aroma und wenig Hefe. Über Nacht im kalt gegart, kann es direkt aus dem Kühlschrank heraus gebacken werden.
Das "Guten Morgen-Brot" hilft dir ein tolles Brot ganz unkompliziert zu backen. Mit gesundem Dinkel und aromatischem Hartweizen und ganz ohne Zeitprobleme am Backtag. Du kannst es bequem am Vortag vorbereiten und am Morgen dann backen.
1 2

Wieso sollte man Brotteige im Kühlschrank reifen lassen?

Je länger der Fermentationsprozess, desto leckerer ist ein Brot. Ein 24h gereifter Teig wird immer zu einem leckereren Brot führen, als ein 5h Teig. Erst über die Zeit werden durch die Milchsäurebakterien im Teig Aromastoffe produziert, die Brote so richtig lecker machen.

Wie lange kann ein Brotteig im Kühlschrank reifen?

Zwischen 2-3 Stunden und 72h ist alles möglich. Allerdings sind 16-24h doch üblicher. Auch im Kühlschrank kann der Teigling abbauen und in die Übergare rutschen. Nur geht der Prozess viel langsamer von Statten, so dass man rechtzeitig backen kann.

Sollte Brotteig akklimatisiert werden nach der Kühlschrankgare?

Nein, das ist nicht nötig. Das Brot kann nach dem reifen im Kühlschrank direkt gebacken werden. Voraussetzung: Der Teig wurde vor der kalten Gare bereits geformt.

Werden Brote besser, wenn sie kalt im Kühlschrank reifen?

Ja, werden sie in den meisten Fällen. Weil die Fermentation langsamer und sicherer abläuft. Das Brot wird aromatischer und meist gewinnt auch die Krume durch die lange Gare.

Müssen Brotteige vor dem Kühlschrank anspringen?

Das kommt auf die Kühlschranktemperatur an. Ist sie sehr niedrig, empfiehlt sich eine gewisse Zeit zu warten, bevor der Teig in den Kühlschrank geht. Auch bei sehr kleinen Teigmengen ist eine gewisse Wartezeit nach dem Formen sinnvoll, weil diese im Kühlschrank schneller auskühlen. 15-30 Minuten sind dann oft sinnvoll.

Wie werden Brotteige in den Kühlschrank gestellt?

Die Brotteige werden geformt im Gärkörbchen in den Kühlschrank gestellt. Wenn die Teige keine sehr hohe Hydration haben, sollten sie auch in einem großen Gefrierbeutel mit etwas Luft darin verpackt in den Kühlschrank gehen. So trocknen sie nicht aus. Wenn der Teig noch nicht geformt wurde, kann direkt die Teigwanne in den Kühlschrank gestellt werden. Am nächsten Tag sollte der Teig dann aber vor dem Formen akklimatisiert werden.

Wie kalt sollte der Kühlschrank für eine kalte Übernachtgare sein?

5-7 Grad sollten es maximal sein. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Teigling über Nacht überreif wird.

Unterstütze mich...

Du magst meine Rezepte und bäckst sie sogar nach? Ich würde mich über eine „Kaffee“-Spende freuen! 🙂 Als kleines Dankeschön erhältst du exklusive Rezepte & Tipps von mir als Download!

Über mich

Mein Name ist René und eigentlich würde ich mich niemals selbst als Bäcker bezeichnen. Aber für meine Familie bin ich „der Bäcker“. Und weil mir das Backen von Brot unendlich Freude bereitet, versuche ich hier für mich und andere eine Sammlung an Brotback-Wissen und vielen Rezepten zu schaffen. Viel Spaß damit!

Unterstütze mich…

Du magst meine Rezepte und bäckst sie sogar nach? Ich würde mich über eine „Kaffee“-Spende freuen! 🙂
Als kleines Dankeschön erhältst du exklusive Rezepte & Tipps von mir als Download!

Rezepte-Newsletter

Hier kannst du dich für meinen Rezepte-Newsletter eintragen. Verpasse nie wieder ein Rezept!

Brotback-Töpfe im Test

Neueste Beiträge

Chia-Brot
14. Juni 2024
Wieso du den Lebenszyklus deines Sauerteigs kennen solltest
13. Juni 2024
Leichtes Weizenmischbrot
10. Juni 2024
Brotbacken mit wenig Kalorien – geht das?
5. Juni 2024
Brot mit Haferbrei
30. Mai 2024

Brotback-Bücher Empfehlungen

Brotmesser im Test

Anleitung für Sauerteig

Die Challenger Breadpan im Test